Der 2008 entstandene Landkreis mit seinen 28 Naturschutzgebieten vereint so gesehen das Beste, was Sachsen zu bieten hat. Der Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge bietet Naturbegeisterten wundervolle Landschaften. Egal, ob man lieber an überhängenden Felswänden oder vorbereiteten Klettersteigen entlanghangelt oder die Panoramen auf dem 112 km langen, als  schönster Wanderweg Deutschlands ausgezeichneten „Malerweg“ zwischen Pirna und Schmilka genießt: In den sanften Hügeln des Osterzgebirges und auf den schroffen, seltsam geformten Sandsteinfelsen und Tafelbergen der Sächsischen Schweiz findet jeder sein persönliches Eldorado.

In den Tälern warten liebevoll restaurierte historische Dörfer und Gemeinden mit spannenden Museen wie dem Stuhlbaumuseum in Oelsa/Rabenau, der weltgrößten Miniaturgartenbahn-Anlage in Kurort Rathen oder jahrhundertealte Burgen und Schlössern. Die Festung Königstein, die weithin sichtbar auf einem einzelnstehenden Tafelberg ruht, ist die größte Festungsanlage Europas. Noch viel älter und vielleicht noch beeindruckender ist die nahe gelegene Bastei hoch über Rathen mit der Basteibrücke, einem beliebten Google-Motiv. Und die Burg Stolpen wurde für eine der schillerndsten Gestalten der sächsischen Geschichte zum Verhängnis – 49 Jahre hielt König August der Starke seine Mätresse Gräfin Cosel hier gefangen.

In den Nationalpark Sächsische Schweiz, der gleichzeitig Sachsens einziger Nationalpark und Deutschlands einziger Felsennationalpark ist, zieht es jedes Jahr mehr als 2 Millionen Touristen. Viele der Freizeitsportler, die man beim Wandern trifft, kommen von gar nicht weit her – die Menschen hier genießen ihre freie Zeit bewusst vor der eigenen Haustür.

Das ist im Winter genauso: Da bieten die Wintersport-Hochburg Altenberg und die Siedlungen im Osterzgebirge unzählige Kilometer an gespurten Loipen und bestens präparierten Abfahrten. Wem Wintersport zu anstrengend ist, der kommt zum Schneeskulpturen-Wettbewerb nach Neuhermsdorf oder stellt sich zum Applaudieren an die Bobbahn in Altenberg. Dieser Austragungsort nationaler und internationaler Wettkämpfe hat schon einige Olympiasieger, Welt- und Europameister aus der Region hervorgebracht.

Mit der dienstältesten Schmalspurbahn Deutschlands tuckert man gemütlich durch das Weißeritztal in den Luftkurort Kipsdorf. Nicht weit entfernt liegt Glashütte, das wegen seiner Luxus-Uhren Weltruhm genießt. Im Deutschen Uhrenmuseum kann man die Tradition von über 160 Jahren Uhrmacherkunst bewundern.

Ebenso kunstvoll geht es beim Musikfestival „Sandstein und Musik“ zu, das seit 1992 von sehr engagierten Vereinsmitgliedern organisiert wird. An sorgfältig ausgewählten wechselnden Orten im Landkreis, wie dem Wehlener Steinbruch, der Basalt-Burg Stolpen oder dem Barockgarten Großsedlitz, können Musikfreunde klassischen Konzerten mit Weltgrößen, wie Gunther Emmerlich, aber auch jungen Nachwuchstalenten, lauschen. Etwas aufregender geht es bei den Aufführungen auf der Felsenbühne Rathen zu – hier reiten und schießen die Darsteller der Landesbühnen Sachsen noch lebensechter über die Bühne als im Film.

Wie lebt es sich im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge?

Die Menschen im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge können zufrieden sein: Sie haben ausreichend Wohnraum und auf Wunsch Bauplätze im städtischen oder ländlichen Bereich und können auf ein gut ausgebautes Angebot an Kinderbetreuung zurückgreifen. Auch bei der ärztlichen Versorgung gibt es, anders als in anderen ländlichen Regionen, keine Engpässe. Fünf Kliniken und sieben Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen sichern neben den niedergelassenen Medizinern eine Rundum-Versorgung für Patienten.

Über die A4 und A17 sind Pendler gut an die Umgebung und die nahe gelegenen Großstädte Dresden und Chemnitz angeschlossen. Ins Nachbarland Tschechien ist es aus vielen Gemeinden des Landkreises nur ein Katzensprung.

Unterschiedlichste Vereine, darunter viele Sportvereine, bieten ein abwechslungsreiches Freizeitprogramm für nahezu jedes Interesse. International bekannt ist der SC Oberbärenburg, der den Doppelolympiasieger und fünfmaligen Bob-Weltmeister Francesco Friedrich trainiert .

Familien lieben die Aufführungen des Max-Jacob-Puppenspieltheaters in Hohnstein und das Puppentheater-Festival in Bärenfels. Der Landkreis ist auch stolz auf seine ausgeprägte Kleinkunstszene, die man zum Beispiel im „Q24“ in Pirna genießen kann.

Für den Ausgleich nach der Arbeit oder am Wochenende bieten sich die Erlebnisbäder in Neustadt in Sachsen und Freital an; im Sommer warten viele Freibäder in der Region auf Sommerfrischler. Die Toskana-Therme in Bad Schandau hat ein ganz besonderes Alleinstellungsmerkmal für Wellness-Suchende: Hier kann man „Liquid Sound®“ erleben.

Wenn es draußen kälter wird und Wälder und Seen schneebedeckt sind, öffnet das Gründelstadion im Erzgebirgsörtchen Geising seine Pforten. Ob man dann lieber auf Schlittschuhkufen balanciert oder doch eher die Schlittenkufen vom nahegelegenen Rodelhang steuert, bleibt dann jedem selbst überlassen.

Wie lernt und arbeitet es sich im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge?

Im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge haben sich vor allem kleine und mittelständische Unternehmen rund um den Maschinenbau und die Kunststoffverarbeitung angesiedelt. Zunehmend entwickeln sich hier aber auch hochtechnisierte Industriearbeitsplätze, die für Fachkräfte aus ganz Deutschland interessant sind.

Dazu gehört vor allem die renommierte Uhrenindustrie in Glashütte mit ihrer Fein- und Präzisionsmechanik. Aber auch andere international agierende Firmen wie der größte europäische Reisemobilhersteller Capron, das Medizintechnikunternehmen B.Braun oder die Litronik GmbH haben ihre Produktionsanlagen in Neustadt in Sachsen, Wilsdruff und Pirna. Litronik ist einer der wenigen Anbieter von kompakten, höchst zuverlässigen Batterien für aktive Implantate.

Die meisten sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätze im Landkreis stellt die Gesundheitsbranche. Kein Wunder: Der Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge verzeichnet sachsenweit die größte Dichte an Kur- und Erholungsorten. Die Bavaria Klinik in Kreischa genießt als eine der führenden medizinischen Rehabilitationseinrichtungen deutschlandweit einen guten Ruf.

Die dürften sich auch über den sehr hohen Versorgungsgrad an Kinderbetreuungsplätzen freuen: Im Kindergartenbereich werden 92 Prozent der im Landkreis lebenden Kinder betreut, und mehr als 93 Prozent der Grundschulkinder sind nachmittags im Hort versorgt. Fast alle Kindertageseinrichtungen in Sachsen öffnen vor 7 Uhr und schließen erst um 18 Uhr – so sieht echte Ganztagsbetreuung aus.

Bildnachweis: BUR Werbeagentur, pixabay, Schmidt, Ernst Wrba