Vielfalt als Chance

Für fast alle Branchen und Gewerke ist es keine leichte Aufgabe, gute Fachkräfte zu bekommen und sie langfristig zu binden. Viele Unternehmen in Sachsen wirken dem bereits aktiv entgegen. Auf Vielfalt zu setzen, ist dabei eine Möglichkeit. Ein neuer „Trend“ ist es allerdings nicht, denn Menschen mit Zuwanderungshintergrund, aber auch Hochbegabte und andere Spezialisten am Arbeitsplatz sind für Sachsens Unternehmen schon immer wertvoll. Deshalb stärken wir genau diese Gruppen weiter und arbeiten an Lösungen für eine eine möglichst reibungslose Integration.

Unternehmen, die den Umgang mit kultureller Vielfalt gekonnt meistern, halten den Schlüssel zum Erfolg in der Hand.

Vielfalt sorgt für hohe Innovationskraft

Gemischte Teams, in denen unterschiedliche Perspektiven und Wissensbestände eingebracht werden, arbeiten nachweislich innovativer und öffnen den Blick für neue Ideenansätze – ein klarer Vorteil für Unternehmen, die so neue Zielgruppen und Märkte erschließen.
Viele qualifizierte Mitarbeiter achten schon bei der Suche nach einem attraktiven Arbeitgeber und der Wahl des Wohnortes darauf, dass das (Arbeits-)Umfeld tolerant und international aufgestellt ist. Vor allem für junge Talente sind das wichtige Faktoren: Wer mit der ganzen Welt verbunden sein kann, sucht ein möglichst kreatives und vielfältiges Arbeitsumfeld. In Sachsen werden sie fündig, denn den Menschen im Freistaat ist es wichtig, dass sich jeder verwirklichen kann. Die Unternehmen der Region machen es sich zur Aufgabe, genau diese Atmosphäre zu schaffen. 

Sachsens Arbeitswelt ist bunt

Lesben, Schwule, Bisexuelle, Transgeschlechtliche, Transgender, Intersexuelle und queere Menschen (LSBTTIQ) gehören ebenso selbstverständlich zur Lebens- und Arbeitsrealität in Sachsen wie Zuwanderung und Hochbegabte. „Vielfalt statt Einfalt“ ist daher Credo und Titel des Landesaktionsplans der sächsischen Staatsregierung zur Akzeptanz der Vielfalt von Lebensentwürfen.
Genauso wichtig ist die gesellschaftliche Teilhabe durch Arbeit von Menschen mit Behinderung und chronischer Erkrankung. Die Allianz Arbeit + Behinderung setzt sich gezielt dafür ein, beispielsweise durch Fördermaßnahmen für einen behindertengerechten Arbeitsplatz. Das Interesse an dieser Arbeitnehmergruppe wächst – auch bei kleineren Unternehmen – und das zurecht, denn wer ihnen eine Chance gibt, bekommt neben der Arbeitsexpertise vor allem sehr loyale Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Chancengleichheit – auch das ist ein Schlüssel zur Vielfalt und Sachsens Zukunft.

Bildnachweis: unsplash / Giovanna Gomes; pexels / Thgusstavo Santana